Die 6 Besten Masturbatoren Im Test 2018

Für die Zeiten, wenn Man(n) gerade in Stimmung ist und Frau vielleicht nicht möchte oder verfügbar ist, gibt es im erotischen Sektor mittlerweile allerhand Spielzeuge für den Mann, die ihm bei Bedarf ein möglichst realistisches Vergnügen bereiten können.

Ganz oben auf der Liste der Sextoys für Männer sind die Masturbatoren - meist hergestellt aus Silikon - mit einem weichen, sich lebensecht anfühlenden, aufregenden Inneren, die Abwechslung in das "einhändige" Liebesleben bringen. Diese auch "Seemannsbräute", "Taschenmuschis" oder "Lustgrotten" genannten Masturbatoren sind ein idealer Begleiter für einsame Nächte. Bei den auf dem Markt erhältlichen Masturbatoren ist für jeden Geschmack etwas dabei. Mit oder ohne Vibration, im Taschenformat für unterwegs oder der weiblichen Anatomie nachempfundene Masturbatoren - bei der ein Mann ordentlich zugreifen kann - sie alle versprechen eines: größtmögliches Vergnügen.

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Modellen auf dem Markt. Zwar ähneln sich die Masturbatoren in Größe, Form und Herstellung, allerdings gibt es auch gravierende Unterschiede. Bevor Sie sich jetzt also kopfüber in einen unbedachten Kauf stürzen, sollten Sie sich über die verschiedenen Arten und Modelle informieren, denn: nicht jeder Masturbator ist gleich! Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, hier ein ausführlicher und ehrlicher Test der unserer Meinung nach 6 Besten Masturbatoren auf dem Markt.

Inhaltsverzeichnis

Masturbatoren Testberichte

  • 7 verschiedene Modis und 5 Geschwindigkeiten
  • mit starker Stoßfunktion
  • 10 verschiedene Sounds für mehr Spaß
  • Akku per USB wiederaufladbar
  • Ausgezeichnet (1,2)
  • 6 Vibrationsstufen
  • 3 Heizstufen für mehr Genuss
  • hautfreundliches Silikon
  • ideale Größe, perfekter Reisebegleiter
  • Ausgezeichnet (1,3)
  • Mehrfachstimulation
  • hautfreundliches, anschmiegsames Silikon
  • mehrere Modis- saugen und vibrieren
  • mit Sound Funktion
  • Sehr Gut (1,6)
  • Fondlove Masturbator

    Zum Testbericht
  • 10 verschiedene Modi
  • Sound Funktion
  • Vibration und Stoßfunktion
  • 3 Saugstufen
  • Gut (1,7)
  • Original Abdruck des Sex Modells Diana
  • eng, weich und anschmiegsam
  • leicht zu reinigen
  • neuartiges und hautfreundliches Material
  • Gut (1,8)

Bei den Masturbator-Modellen gibt es einige Unterschiede. Grob kann man sie in drei verschiedene Kategorien unterteilen:

  • einfache Masturbatoren, bei denen der Mann die meiste Arbeit macht
  • automatische Masturbatoren, mit verschiedenen Funktionen wie Vibration, Stoß- oder Saugfunktion
  • realistische Masturbatoren, die dem Unterleib einer Frau nachempfunden sind

Tipp: Am Ende der Testergebnisse, beziehungsweise unserem Masturbatoren-Vergleich gehen wir für Sie noch auf die wichtigsten Fragen rund um den Kauf eines guten Masturbators ein. Mit unserem Ratgeber möchten wir Ihnen alles Wissenswerte über das Thema vermitteln und Ihnen die Kaufentscheidung erleichtern.

Automatischer Masturbator Cup 7

UNSERE EMPFEHLUNG: Der Cup 7 Masturbator ist einer der großen Vertreter seiner Art und aufgrund seiner vielfältigen Funktionen unser Platz 1. Den ersten Platz hat sich der "Große" redlich verdient. Er ist einer der beliebtesten und meist verkauften automatischen Masturbatoren. Die vielen begeisterten Kundenbewertungen sprechen ebenfalls für sich. Der exzellente Kundenservice des Herstellers Fancy Lovers - einem bekannten Hersteller für Sex- Spielzeuge mit eigener Marke und Designs - floss neben dem Aussehen, der stattlichen Größe und den vielen unterschiedlichen Funktionen, mit denen der Masturbator den Herren der Schöpfung eine aufregende Zeit beschert, in unsere Bewertung mit ein. Dabei bietet unsere gewählte Nummer Eins auch noch ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Automatischer Masturbator Cup 7Design, Form und Maße

Schon optisch begeistert der 30,5 cm lange und 9 cm breite Masturbator von Fancy Lovers. Die Außenhülle ist in edlem Schwarz und Rot gehalten. Die silbernen Funktionstasten am Ende des Masturbators peppen das elegante Design noch auf. Bei dem Handstück des Fancy Lovers hat sich der Hersteller besondere Mühe gegeben: es ist aus rutschfesten Material gefertigt und liegt durch rot unterlegten Rillen sehr gut in der Hand. Wer auf einen heißen Blow-Job steht, ist laut Hersteller mit diesem Masturbator gut bedient. Durch die Rotation und die Stoßfunktion imitiert der Fancy Lover das Gefühl eines saugenden Mundes.

Besondere Features und Funktionen

Der Cup7 Masturbator verwöhnt seinen "Herrn" mit einer Vielzahl an Funktionen. Er rotiert und stößt, bei Gefallen sogar mit einer der 10 sexy Mädchenstimmen.

Er verfügt über sieben einzelne Rotationsfunktionen, sieben Stoßmodis und sage und schreibe 49 Kombinierte Rotations- und Kolbenmodis. Die fünf verschiedenen, wählbaren Geschwindigkeiten fördern das Gefühl eines perfekten Blow-Jobs zusätzlich. 280 x die Minute schafft der Cup 7 in der Teleskop-Stoßfunktion und bis zu 400 x in der Minute bei der Rotation. Die Außenhülle besteht aus Kunststoff, das innere aus weichem, Haut-ähnlichem Silikon. Die Ladezeit beträgt 3 bis 4 Stunden und kann über Netzstecker oder USB-Stecker geladen werden. Voll aufgeladen bereitet der Cup Ihnen 90 Minuten pure Lust. Der Kopfhöreranschluss schafft für das Hören eines der zehn verschiedenen Sounds die passende, diskrete Umgebung. Mit einer Einführtiefe von 16 cm ist das Cup für fast jedes Glied passend.

Besonderheiten

Durch Rotieren und Stöße imitiert der Cup 7 einen fast perfekten Blo-Job. Das Silikon im inneren ist für einen besonderen Kick mit Noppen ausgestattet.

Reinigung

Die Reinigung des Masturbators ist sehr leicht. Zum Reinigen wird der Eingangsring abgedreht und der Silikoneinsatz entnommen. Danach entnimmt man den innenliegenden Behälter. Eingangsring, Silikon und den Behälter mit milder Seife und Wasser abspülen, trocknen und wieder zusammen setzen. Zuletzt den Eingangsring wieder festschrauben.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Mit einem UVP von 65,99, der Ausstattung, dem Handling und des Designs wird das Preis-Leistungs-Verhältnis als sehr gut beschrieben. Der Masturbator zählt jedoch durch seine Funktions-Ausstattung definitiv in die gehobene Klasse der Sex-Toys.

Erfahrungsberichte

Der Masturbator Cup7 sorgt für sehr intensive Solo-Momente. Die Kundenbewertungen fallen insgesamt sehr positiv aus und schreiben von einer 100 % Orgasmus-Garantie. Sehr zufrieden sind die meisten auch mit dem Durchmesser und natürlich mit den Funkionen - von sanft bis wild ist alles möglich. Es gibt aber auch kritische Meinungen. Der Durchmesser von circa 5 cm wird von "stärkeren" Kunden bemängelt.

Fazit

Ein Masturbator mit fast unendlich vielen Möglichkeiten. Formschönes Design, leicht zu reinigen und wiederaufladbar. Ein Masturbator, der in einsamen Nächten sehr viel Spaß verspricht.

Die Vorteile

  • 7 Rotations-Modi
  • 7 Teleskop-Kolbenbewegungs Modi
  • 49 Kombinierbare Rotations- und Stoßmodi
  • medizinisches Silikon
  • wiederaufladbarer Akku
  • Handliches, formschönes Design
  • 400 Rotationen pro Minute
  • 280 Kolbenbewegungen pro Minute
  • 10 verschiedene Sounds

Die Nachteile

  • Nicht Wasserdicht, kann nicht mit unter die Dusche oder in die Badewanne genommen werden

My6Toy Masturbieren Mann

Der My6Toy Masturbator ist in mehr als nur einer Hinsicht ein heißes Teil und belegt deshalb bei unserem Vergleich den zweiten Platz. Der Masturbator mit dem schönen Namen Alexis ist ein kleines Leichtgewicht. Er bringt gerade einmal 300 Gramm auf die Waage. Man muss also keine schweren Gewichte stemmen, sondern kann sich ganz den prickelnden Gefühlen hingeben. Alexis punktet vor allen Dingen wegen seines ansprechenden Designs und dem guten Handling. Laut Herstellerangaben hilft Alexis Ihnen, länger durchzuhalten - beim Masturbieren stärkt Alexis den Genitalmuskel, damit der Organismus besser kontrolliert und länger hinausgezögert werden kann. Der Masturbator von My6toy lässt sich mit drei verschiedenen Heizstufen auf bis zu 40 Grad erwärmen, also geeignet für alle, die es gerne "heiß" mögen.

My6Toy Masturbieren Mann MasturbatorDesign, Form und Maße

Eng und heiß - das ist der automatische Masturbator Alexis. Seine Außenhülle ist tiefschwarz - die Einführöffnung dagegen lockt mit einem erotischen, auffälligen Rot. Die ovale Form des Masturbators nimmt nicht den ganzen Penis auf, sondern massiert und verwöhnt die Eichel und ein Stück des Schaftes. Das Außenmaterial ist rutschfest und liegt angenehm in der Hand. Die Einlassöffnung misst circa 4 cm und mit einer Maximaltiefe von 8 cm verspricht er Genuss pur. Alexis ist ein Leichtgewicht: insgesamt wiegt er knapp 300 Gramm. Die Tasten für die verschiedenen Funktionen liegen gut erreichbar oben auf der Spitze und lassen sich leicht bedienen.

Besondere Features und Funktionen

Manche mögen es heiß - der Masturbator Alexis kommt mit drei Heizstufen, die das Innenleben per Knopfdruck auf bis zu 40 Grad erwärmen. Die Wärme sorgt für eine gesteigerte Durchblutung, was wiederum das Wohlbefinden extrem steigert.

Sechs verschiedene Vibrationsstufen sorgen für prickelnde Gefühle. Durch den engen Einlass kommt es in der Verbindung mit den Vibrationen zu einem Unterdruck, der das Gefühl eines echten Blow-Jobs vermittelt.

Der Masturbator ist 100 % wasserdicht und kann so mit unter die Dusche oder in die Badewanne genommen werden, um Ihnen eine schöne Zeit zu bescheren.

Die Größe von Alexis ist ideal dazu geeignet, den Masturbator mit auf Reisen zu nehmen.Der Akku wird mittels USB-Kabel aufgeladen.

Besonderheiten

Durch den durch die enge Öffnung entstehende Unterdruck in Kombination mit der Vibration und der Wärme hat der Nutzer das Gefühl eines echten "Blow-Jobs".

Reinigung

Die Reinigung ist kinderleicht. Nach dem Einsatz mit Wasser und einer milden Seife ausspülen, trocknen, fertig.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der My6Toy Alexis steht für den UVP von 36,99 zum Verkauf. Er verfügt über etliche Zusatzfunktionen, daher wird das Preis-Leistungs-Verhältnis durchweg als sehr gut beschrieben.

Erfahrungsberichte

Der Alexis Masturbator erhält durchschnittlich 4,5 von 5 Sternen. Die Bewertung für dem Masturbator im Taschenformat sind überwiegend sehr gut. Die Käufer sind insbesondere von der Stärke und der Auswahl der Vibrationen begeistert. Die Heizfunktion steigert das anregende Gefühl noch um einiges. Bemängelt wurde die Länge des Taschen-Masturbators. Durch die maximale Tiefe von 8 cm nimmt der Masturbator nur die Eichel und einen Teil des Schafts auf, was die überwiegende Zahl der Nutzer allerdings nicht als störend empfinden.

Fazit

Der My6Toy Masturbator ist ein formschönes Sexspielzeug, welches durch die handliche Größe auch zur Mitnahme auf Reisen geeignet ist. Mit den Zusatzfunktionen und der Heizstufen garantiert der Masturbator viele vergnügliche und heiße Stunden.

Die Vorteile

  • drei Heizstufen
  • medizinisches Silikon
  • wiederaufladbarer Akku
  • 6 Vibrationsstufen
  • Handliches, formschönes Design

Die Nachteile

  • Die maximale Tiefe beträgt 8 cm, er nimmt daher nicht den ganzen Penis auf

Muschi Masturbator Sexspielzeug Nabini 3D

Auf unserem dritten Platz landet der 3D Muschi Masturbator des Herstellers Nabini. Zwar verfügt der 3D Masturbator über keinerlei Zusatzfunktionen wie Vibration oder Heizstufen, verdient sich seinen dritten Platz zu Recht mit seinem außergewöhnlichen und anregenden Design. Wer mit einem normalen Masturbator in ovaler Form nichts anfangen kann oder etwas mehr Fantasie ins Spiel bringen möchte, wird von dem 3D Muschi Masturbator begeistert sein.

Muschi Masturbator Sexspielzeug Nabini 3DDesign, Form und Maße

Schon optisch ist der 3D Muschi Masturbator ein wahrer Blickfang. Sehr realistisch wurde er dem Unterleib einer Frau nachempfunden. Die beiden Anal- und Vagina-Öffnungen garantieren höchstes Vergnügen: enge Kanäle und realistische Schamlippen, die weich das beste Stück des Mannes umschließen. Innenliegende Noppen massieren den Penis beim Eindringen und sorgen so für einen Extra-Genuss. Die beiden Kanäle sind voneinander getrennt, für ein lebensechtes Gefühl.

Der Masturbator misst 19 cm x 16,5 cm x 12 cm und bei 2,1 Kilo Gewicht kann Mann ordentlich zupacken. Der Muschi Masturbator hat keine flachen Flächen, er ist bis auf die vordere Kante durchgehend gerundet und kann deshalb in vielen verschiedenen Stellungen benutzt werden.

Das weiche und anschmiegsame, medizinische Silikon - die sogenannte Cyberskin - fühlt sich gut an und ist herrlich nachgiebig. Das hautfarbene Material und die anregend rosa gefärbten Öffnungen machen die Illusion eines echten weiblichen Unterleibes fast perfekt.

Besondere Features und Funktionen

Die Vaginal-Struktur des Masturbators wurde dem eines jungen Mädchens nachempfunden. Die Kanäle sind eng, jedoch gut dehnbar. Drei verschiedene Noppen- und Rillenstrukturen stimulieren den Penis zusätzlich.

Besonderheiten

Medizinisches Silikon- sogenannte Cyberskin, sehr weiche Beschaffenheit, realistisches Design.

Reinigung

Die Reinigung des Muschi Masturbators ist denkbar einfach. Man kann sie einfach unter fließend warmen Wasser und einer milden Seife abwaschen und mit einem fusselfreien Tuch trocknen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Mit einem UVP von 39,99 liegt der Muschi Masturbator ohne Zubehör eher im mittleren Preissegment. Aufgrund des Designs, der Nutzungsmöglichkeiten und des Materials ist das Preis-Leistungs-Verhältnis allerdings sehr gut.

Erfahrungsberichte

Die Erfahrungsberichte der Käufer sind überwiegend sehr positiv. Das Material und das Design werden als sehr angenehm und realistisch empfunden. Begeistert hat auch der sehr dehnbare, bewegliche Form des Masturbators, welche sehr nah an das "echte Haut und Fleisch-Gefühl" herankommt. Auch die leichte Reinigung des Masturbators wird lobend erwähnt. Die meisten Pluspunkte erhält der Masturbator für sein Gewicht und seine gerundete Form: er kann in vielen verschiedenen Positionen benutzt werden, ohne zu verrutschen.

Bemängelt wird der beim ersten auspacken auftretende Geruch nach Chemie. Dieser verfliegt aber laut Aussage der Kunden nach einer gründlichen Reinigung. Ebenfalls bemängelt wurden die geringen Abmessungen, allerdings ist dieses Modell in zwei verschiedenen Größen erhältlich. Der 3D Masturbator erhält im Durchschnitt 4,5 von 5 Sternen.

Fazit

Der 3D Muschi Masturbator von Nabini punktet auf der ganzen Linie mit seinem realistischen Design und dem hautfreundlichen, weichen und pflegeleichten Material. Zwei Öffnungen stehen dem Nutzer ganz zu seiner Verfügung: Anal und Vaginal, mit realistisch geformten Schamlippen, die den Penis sanft in Empfang nehmen. Die Noppen im inneren der Kanäle versprechen zusätzliches Vergnügen. Ein empfehlenswerter Masturbator für jeden, der Wert auf wirklichkeitsnahes Vergnügen legt.

Die Vorteile

  • 3D Design
  • medizinisches Silikon
  • 2,7 Kilogramm schwer
  • weich und anschmiegsam
  • zwei Öffnungen mit Noppen und Rillen

Die Nachteile

  • keine Extra-Funktionen

Masturbation Elektrischer Vibrator

Der Masturbator von Duuker ist ein elektrisches Sex-Spielzeug mit Mehrfach-Stimulation und unsere Nummer 4. Ein elektrischer Masturbator, der seinen Nutzer mit einer Saug- und Vibrationsfunktion verwöhnt. Der Masturbator landet nur auf dem vierten Platz, weil wir nicht zweimal den dritten Platz vergeben können und er über weniger Bewertungen verfügt. Der Duuker Masturbator ist ein wertiger, formschöner Masturbator mit einigen Extra-Funktionen.

Masturbation Elektrischer Vibrator The Turnup ButtDesign, Form und Maße

Silber, schwarz und rot - der Duuker Masturbator präsentiert sich in einem schicken Design. Die Form ist etwas ganz Besonderes: das Handstück des Masturbators ist abgewinkelt und liegt ausgezeichnet in der Hand. Für besseres Handling ist das Handstück mit rutschfestem Material und Riffelungen versehen.

Der Masturbator hat eine Länge von 26,5 cm und einen Gesamtdurchmesser von 8,2 cm. Die robuste Kunststoffhülle ist 100 % wasserdicht, so kann der Masturbator auch unter der Dusche oder in der Badewanne für wohlige Schauer sorgen.

Das Innenleben des Masturbators besteht aus hautfreundlichem, geschmeidigem Silikon. Mit seinem 500 Gramm Gewicht ist er nicht zu schwer, sodass sich sein "Begleiter" ganz auf die schöne Zeit mit ihm konzentrieren kann.

Besondere Features und Funktionen

Zehn automatische Modi stehen zur Verfügung, um Lust und Abwechslung ins Liebesspiel zu bringen. Beim Duuker Masturbator können Sie aber auch manuell selbst die Saug- und Vibrationsfrequenzen bestimmen. Neben den Saug- und Vibrationsfunktionen kann noch ein Sound dazu geschaltet werden - je intensiver die Vibration, um so erregter klingt die sexy, weibliche Stimme, die für eine zusätzliche Stimulierung sorgen kann. Der Kopfhöreranschluss sorgt für einen diskreten und störungsfreien Genuss.

In der gesamten Einführtiefe von 14 cm stimulieren viele kleine Noppen und spiralförmig gedrehte Falten das Glied. Der Silikoneinsatz ist weich und sorgt in Verbindung mit Gleitgel für ein lebensechtes Gefühl.

Besonderheiten

Mit zwei steuerbaren Airbags im Inneren des Kanals können Sie den Durchmesser des Kanals und den Druck auf das Glied nach Ihren Vorlieben anpassen. Wer im Umfang und in der Druckstärke beim Masturbieren auf Abwechslung steht, ist mit dem Masturbator von Duuker bestens bedient.

Reinigung

Die Reinigung dieses Masturbators ist wirklich kinderleicht. Da er 100 % wasserdicht ist, kann man ihn komplett unter fließend Wasser mit etwas milder Seife reinigen. Danach ausschütteln und an einem warmen Ort an der Luft trocknen lassen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der UVP ist bei dem Masturbator von Duuker mit 59,88 angegeben. Laut der überwiegenden Kundenbewertungen ist der etwas höhere Preis durch die verbaute Technik, das Design und das Handling durchaus gerechtfertigt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Duuker Masturbators wird somit als gut beschrieben.

Erfahrungsberichte

Kunden, die sich den Duuker Masturbator bestellt und ausprobiert haben, sind überwiegend begeistert. Als sehr angenehm und lebensecht wird das Silikonmaterial im Lustkanal beschrieben. Auch die verschiedenen Modi, insbesondere die Airbags, mit denen man den ausübten Druck und die Enge im Kanal steuern kann, beeindruckten die Kunden. Er erhält im Durchschnitt 4 von 5 Sternen.

Insgesamt ist der Duuker Masturbator ein hochwertiges, empfehlenswertes Produkt, welches alle Versprechen hält, die er gibt.

Fazit

Der elektrische Duuker Masturbator ist ein empfehlenswertes Toy für Männer, die Abwechslung und prickelnde Erotik für einsame Nächte oder als Spielzeug zu Zweit suchen. Mit den Saug- und Vibrationsstufen, der Soundfunktion und den einstellbaren Airbags beschert der formschöne Masturbator viele lustvolle Momente. Das abgewinkelte Design und zartes fast lebensechtes Silikon, welches das Glied wie der Mund einer Frau aufnehmen macht ihn zu einem idealen Begleiter- auch auf Reisen.

Die Vorteile

  • einstellbare Airbags
  • Saug- und Vibrationsmodi
  • 100 % wasserdicht
  • gutes Handling durch abgewinkeltes Design
  • medizinisches Silikon
  • weich und anschmiegsam
  • Öffnung mit Noppen und Rillen

Die Nachteile

  • keine

Fondlove Masturbator

Platz 5 unseres Vergleichs belegt der Fondlove Masturbator. Der edle, "kleine" Masturbator der Firma Fondlove ist optisch schon ein absoluter Hingucker. Die verschiedenen Funktionen, die hochwertige Qualität, die fast naturgetreue Nachbildung des Inneren und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis haben auch uns überzeugt.) Seinen "niedrigen" Rang verdankt der schicke Masturbator einzig und allein den fehlenden Kundenbewertungen.

Fondlove MasturbatorDesign, Form und Maße

Formschöner, fast kegelförmiger Taschen Masturbator in Weiß. Die Länge des Fondlove beträgt 24,7 cm, der Durchmesser liegt bei 8,9 cm. Mit seinem Gewicht liegt der Fondlove im Vergleich zu anderen Masturbatoren seiner Klasse etwas höher: circa 800 Gramm bringt der kleine Lustbringer auf die Waage, genug, um fest zugreifen zu können. Das Material des aufregenden Innenlebens besteht aus geruchlosem, leicht zu reinigendem medizinischem Silikon.

Besondere Features und Funktionen

Nimmt man den Deckel des Fondlove ab, offenbart er sein verführerisches Inneres: eine fast naturgetreue Vagina mit herrlich weichen und biegsamen Schamlippen, die den Penis mehr als willig aufnehmen, blitzt dem Nutzer entgegen. 10 verschiedene Vibrationsmöglichkeiten, 3 Saugmodi, 8 verschiedene Sounds und der langlebige Akku garantieren einen intensiven Orgasmus. Im Inneren des Kanals sitzen viele kleine Noppen und Rillen, die den Genuss noch intensivieren.

Besonderheiten

Der Masturbator verfügt noch über zwei steuerbare Airbags, die die Weite, beziehungsweise Enge regulieren können. Zusammen mit den Vibrations- und Saugmodi und einem wasserbasierten Gleitgel entsteht eine Art "Zungenbewegung", die das Glied sanft von unten nach oben massiert. Alle Funktionen lassen sich einzeln zu- und abschalten.

Reinigung

Leichte Reinigung, einfach das Silikon mit Wasser und Seife abwaschen und trocknen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Betrachtet man die Kundenmeinungen, die Ausstattung und das Design, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis des Fondlove Masturbators ausgezeichnet. Mit einem UVP von 53,99 fällt er in das mittlere Preissegment, allerdings ist die Verarbeitung und das Aussehen absolut höherwertig.

Erfahrungsberichte

5 von 5 Sternen - die Kundenbewertungen sind zu 100 % gut. Der Fondlove bietet ein angenehmes Gefühl und kann auch wunderbar in ein Spiel zu zweit eingebracht werden. Die Kunden, die ihn bisher kauften und auch ausgiebig testeten, sind mit dem Masturbator mehr als zufrieden und würden ihn jederzeit wieder kaufen.

Fazit

Ein Masturbator in einem ansprechenden Design, der mit Mehrfach-Stimulationen einfach nur begeistert. Mit einer Länge von knapp 25 cm ist er auch der optimale Begleiter auf Reisen. Die schicke Außenhülle besteht aus robusten und doch griffigem Kunststoff. Das zarte, geschmeidige Innenleben lockt den Nutzer und verführt zu erotischen Spielen.

Die Vorteile

  • 10 Vibrationsmodi
  • 3 Saugstufen
  • Zwei Airbags zur Weitenregulierung
  • 8 verschiedene, erotische Soundmodi
  • medizinisches Silikon
  • absolut geruchlos
  • leicht zu reinigen
  • Kanal mit Noppen
  • sehr gute Länge und Gewicht
  • formschönes Design

Die Nachteile

  • keine

Deluxe Masturbator Pussy To Go

Dieser Masturbator wirbt mit dem original Abdruck des Sex-Models Diana und darf deshalb natürlich in einem Test nicht fehlen. Er belegt den 6. Platz auf unserer Liste. Der Pussy to go ist einfacher und doch hochwertiger Masturbator, der viel Spaß verspricht.

Deluxe Masturbator Pussy To GoDesign, Form und Maße

Der Pussy to go Masturbator kommt in einem unauffälligen Design, welches fast an eine Taschenlampe erinnert. Die schwarze Kunststoffhülle ist sehr diskret gearbeitet und mit zwei abschraubbaren Deckeln versehen. Der lange, schlanke Masturbator ist stattliche 24 cm lang und circa 500 Gramm schwer.

Besondere Features und Funktionen

Der Eingang der Lustgrotte ist in einem aufwendig verarbeiteten Original-Abdruck des bekannten Sex-Models Diana gearbeitet. Das Material besteht aus weichen, dem Penis umschmeichelnden Silikon. Die im Inneren des Masturbators angebrachten Noppen verstärken das lustvolle Gefühl.

Besonderheiten

Das Innere des Masturbators ist aus einem neuartigen Silikon-Material gefertigt, welches sich besonders weich und in Verbindung mit einem Wasserbasierten Gleitgel besonders lebensecht anfühlt.

Reinigung

Die Reinigung ist einfach. Die beiden Deckel oben und unten abschrauben und das Innere heraus nehmen. Das Silikonmaterial mit warmen Wasser und einer milden Seife abwaschen und auch die Kunststoffröhre unter fließend Wasser ausspülen. An der Luft trocknen lassen, zusammenbauen und schon ist der Masturbator wieder einsatzbereit.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Deluxe Masturbator wird ohne spezielles Zubehör oder Funktionen für einen UVP von 19,99 Euro verkauft. Damit liegt er im unteren Preissegment und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist laut Kundenbewertungen sehr gut.

Erfahrungsberichte

Die Kundenbewertungen sind überwiegend positiv. Besonders erwähnt wird die Länge des Masturbators und das fast lebensechte Material im innern. Der Kanal ist eng, aber im Vergleich zu anderen Masturbatoren nicht zu eng. Der Masturbator fühlt sich gut an und die Noppen im inneren sorgen für zusätzlichen Lustgewinn. Viele Kunden sind sich einig, dass der Delux Masturbator Pussy to go für den Preis sehr empfehlenswert ist.

Nachteilig wurde erwähnt, dass das Silikon anfangs sehr nach Chemie roch, was durch eine gründliche Reinigung behoben werden konnte. Mehrere Nutzer berichteten, dass der Kanal ab einem gewissen Umfang des Gliedes zu eng ist.

Tipp: Für größeren Genuss vor dem Liebesspiel ein wenig anwärmen und ein wasserbasiertes Gleitgel benutzen

Fazit

Verpackt in formschönen, stabilen Kunststoff enthüllt der Masturbator erst beim Abschrauben des Deckels sein aufregendes Inneres. Realischtisch abgeformte Schamlippen umschließen das Glied beim eindringen und die Noppen im Kanal sorgen für einen hohen Lustgewinn. Insgesamt ist der Delux Masturbator Pussy to go ein empfehlenswertes Produkt.

Die Vorteile

  • Original Abdruck des Sex Models Diana
  • medizinisches Silikon
  • Kanal mit Noppen
  • sehr gute Länge und Gewicht
  • diskretes, schönes Design

Die Nachteile

  • Anfangs chemischer Geruch, der mit einer Reinigung beseitigt werden kann
  • eventuell bei dem einen oder anderen Modell Probleme bei der Verarbeitung mit scharfen Kanten

Kaufratgeber - So Finden Sie Den Richtigen Masturbator

Den richtigen und besten Masturbator findenWenn Sie mit dem Gedanken an den Kauf eines Masturbator spielen, sollten Sie sich vor dem Kauf über die verschiedenen Modelle informieren, die es auf dem Markt gibt. Nicht jeder Masturbator ist für jeden Mann gleich gut geeignet. Am wichtigsten sind natürlich Ihre ganz persönlichen Vorlieben, die der Masturbator auch befriedigen sollte.

Masturbatoren kommen mit einer Vielzahl an Funktionen. Wir möchten Ihnen diese Funktionen ein wenig näher erklären, um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern. Was ist zum Beispiel die hochgepriesene "Stoßfunktion" und was bringt sie wirklich? Ist Ihnen eine vaginale oder anale Öffnung wichtig? Oder lieber beides? Aus welchem Material sollte ein guter Masturbator sein und aus welchem nicht?

Diese Fragen und viele mehr möchten wir Ihnen in diesem Kauf-Ratgeber beantworten.

Eine kleine Materialkunde

Masturbatoren werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Über Gummi bis Latex ist alles vertreten, was die Natur und die Chemie so hergibt. Welche Materialien sich besonders gut eignen, was man bei den verschiedenen Materialien beachten sollte und von welchen man am besten Abstand hält, möchten wir Ihnen in unserer kleinen Materialkunde erklären.

Bei Masturbatoren können folgende Materialien Verwendung finden:

  • Kunststoff: Für die Außenhaut aber manchmal auch für das Innere eines Masturbators wird gerne Kunststoff verwendet. Kunststoff ist leicht zu reinigen, wiegt nicht viel und kann in alle möglichen Formen gegossen werden. Gerade im Bereich der Sex Toys sollte man bei Kunststoff jedoch etwas Vorsicht walten lassen. Tests zum Beispiel der Zeitung Ökotest aus dem Jahr 2006 zeigten, dass viele der verwendeten Kunststoffe ein hohes Konzentrat von Phthalat aufwiesen, welches den Ruf hat, gesundheitsschädigend zu sein. Hersteller von Masturbatoren weisen mittlerweile schon von sich aus darauf hin, dass ihr Produkt Phthalat-frei hergestellt wurde. Lässt es sich nicht feststellen, ob Phthalat im Kunststoff enthalten ist, schützt eine gründliche Reinigung des Masturbators vor und nach der Benutzung sowie das Verwenden eines Kondoms, um die mögliche Gefahr einer Gesundheitsschädigung bei langfristigem Gebrauch völlig auszuschließen.
  • Aluminium: Aluminium kennt jeder. Aluminium wird bei der Herstellung von Sex-Spielzeugen auch gerne für die Außenhülle eingesetzt. Aluminium ist ein sehr leichtes Metall, mit einem matten, zarten Glanz. Es lässt sich sehr gut und unkompliziert reinigen und daher sehr hygienisch. Die Tatsache, dass wir alle schon einmal Alufolie benutzt haben, sei es in Verwendung mit Lebensmittel oder als Töpfe oder Pfannen, zeigt uns, das von Aluminium keinerlei gesundheitsschädigende Gefahr ausgeht. Es sind keinerlei Allergien gegen Aluminium bekannt. Das Metall lässt sich auch wunderbar wärmen und kühlen, was einen zusätzlichen Reiz bei einem Sex Toy darstellt.
  • Edelstahl: Edelstahl wirkt edel und kühl. Mit einer Ummantelung aus Edelstahl wird jeder Masturbator zu einem optischen Highlight. In Deutschland darf für die Herstellung von Sex-Spielzeugen nur Nickelfreier, chirurgischer Stahl verwendet, beziehungsweise nur Spielzeuge aus chirurgischem Stahl verkauft werden. Allergien sind von diesem Material deshalb nicht zu befürchten. Es ist hygienisch und sehr leicht zu reinigen.
  • Hartplastik beziehungsweise PVC: Hartplastik wird bei vielen Masturbatoren als Außenhülle genutzt und geschätzt. Hartplastik ist robust und verfügt über eine lange Lebensdauer. Die Oberfläche ist glatt, hart und kratzfest. Das macht die Reinigung von Hartplastik sehr einfach. Gesundheitlich unbedenklich, geruchslos und fast „unkaputtbar“ ist das Hartplastik das ideale Material für die Ummantelung von Masturbatoren.
  • Cyberskin: Kommen wir nun zu dem Innenleben der speziellen Sex Toys für die Herren. Auch hier gibt es im Material einige Unterschiede. CyberSkin zum Beispiel ist ein relativ neues, innovatives Material. Es ist eine spezielle Art „thermoplastischer“ Kunststoff, der im Erotik Bereich gerne verwendet wird, da man menschliche Haut damit sehr genau nachbilden kann. Das porige Material ist weich, anschmiegsam und doch dehnbar und fühlt sich fast lebensecht an. Bei Reibung oder durch die eigene Körperwärme erwärmt sich die CyberSkin angenehm und macht das Gefühl von menschlicher Haut noch lebensechter. Die Poren stellen hygienisch allerdings ein kleines Problem dar: dieses Material muss nach der Benutzung gründlich mit Wasser und einer milden Seife gereinigt und nach dem Trocknen mit einem speziellen Pulver, welches bei Modellen mit CyberSkin in der Regel im Lieferumfang enthalten ist oder mit Talkumpuder leicht eingerieben werden.
  • Gummi: Gummi ist ein flexibles Material, welches viele verschiedene Verwendungsmöglichkeiten bietet. Gummi ist auch wesentlich günstiger als manche der anderen Materialien, weshalb die Sex Toys aus Gummi meist billiger sind. Allerdings besitzt Gummi eine poröse Oberfläche. Die Reinigung ist hier etwas schwieriger. Gummi sollte nach dem Gebrauch sehr gründlich gereinigt und getrocknet werden, um zu verhindern, dass sich Verunreinigungen in der porösen Fläche festsetzt. Bei einem Masturbator mit einem Innenleben aus Gummi ist daher die Verwendung eines Kondoms zu empfehlen.
  • Silikon: Nach wie vor beliebt bei der Herstellung von Sex Toys ist Silikon. Silikon ist ein synthetisches Polymer. Es findet aufgrund seiner Eigenschaften viele unterschiedliche Verwendungszwecke, wie zum Beispiel in der plastischen Chirurgie oder eben bei der Verwendung für Sex-Spielzeuge. Silikon ist in der Regel sehr gut verträglich, ungiftig und Antiallergen. Das Material ist weich, flexibel und hautfreundlich. Masturbatoren mit Silikon sind glatt und in Verbindung mit einem wasserbasierten Gleitmittel auch sehr gleitfreudig. Silikon ist leicht zu reinigen, daher sehr hygienisch. All dies zusammen macht Silikon nach wie vor zu einem der besten, hochwertigsten und beliebtesten Material für die Herstellung von Sex Toys.
  • Real Feel Superskin: Real Feel Superskin ist den meisten wahrscheinlich eher bekannt als „Fleshlight“. Der Name wurde von dem englischen Begriff „Flashlight“ abgewandelt und bezeichnet einen Masturbator, dessen Außenhülle an eine Taschenlampe erinnert. Das Material ähnelt Silikon, ist ebenso weich und anschmiegsam und leicht zu reinigen. Real Feel Superskin ist wie Silikon gesundheitlich völlig unbedenklich. Bei diesem Material ebenso wie beim Silikon muss kein Kondom benutzt werden, es sollte allerdings auch nach Gebrauch gut gereinigt werden.
  • PureFlesh: Ein weiteres Material in der Kategorie Haut-ähnliche Stoffe ist das sogenannte PureFlesh. Dieses Material wird neben CyberSkin und Silikon überwiegend für realistische Nachbildungen der „Kunst-Muschis“ verwendet, also Masturbatoren, die der Vagina oder dem Unterleib einer Frau nachgebildet sind. PureFlesh fühlt sich ebenso wie CyberSkin sehr real an, lässt sich aber im Gegensatz zu CyberSkin besser reinigen.
  • Latex: Gummiharz – das sogenannte Latex – wird als Naturlatex aus der Rinde von Kautschukbäumen geerntet. Mittlerweile wird es allerdings auch synthetisch hergestellt, in einer dem Original in nichts nachstehender Qualität. Latex kann für viele verschiedene Zwecke verwendet werden, zum Beispiel zur Herstellung von Kondomen oder für Produkte im medizinischen Bereich. Die Oberfläche von Latex ist glatt, hygienisch leicht zu reinigen und angenehm zur Haut. Latex wird oft zur Herstellung von Sex-Spielzeugen verwendet. Vorsicht geboten ist allerdings bei einer bekannten Allergie gegen Latex-Produkte. Ist Ihnen eine solche Allergie bekannt, achten Sie vor dem Kauf darauf, dass das gewünschte Produkt nicht aus Latex hergestellt ist.

Hygiene-ein wichtiges Thema

Die Hygiene im Umgang mit Sex Toys ist ein äußerst wichtiges Thema, welches leider hin und wieder stiefmütterlich behandelt wird. Da aber ein Sex Spielzeug mit den intimsten Stellen unseres Körpers in Kontakt kommt, ist die regelmäßige und richtige Reinigung das A und O für eine gefahrlose Nutzung.

Die Masturbatoren kommen bei jeder Anwendung mit unseren Körperflüssigkeiten in Kontakt. Da sich auf manchen Oberflächen bei nicht sachgemäßer Reinigung Bakterien bilden können, müssen sie zwingend sauber gehalten werden. Spülen mit Seife und Wasser nach jeder Anwendung sind schon sinnvoll. Bakterien setzen sich allerdings gerne in unzugänglichen Ecken, in kleinen Rissen oder Poren fest und können sich dort unkontrolliert vermehren, wenn man den Masturbator nicht richtig reinigt. Deshalb sollte unbedingt ein spezielles Reinigungsmittel für Masturbatoren zum Einsatz kommen.

Die Art und die Häufigkeit der Reinigung ist außerdem von dem Material abhängig, aus dem der Masturbator besteht. Glatte, ebene Flächen aus Metall oder Kunststoff geben für Bakterien keinen guten Nährboden ab, daher reicht eine gründliche Säuberung mit einer milden Seife und warmen Wasser nach jedem Einsatz aus. Doch auch hier sollte hin und wieder mit einem speziellen Reinigungsmittel gründlich gereinigt werden. Anders sieht es bei Masturbatoren aus, die über eine lebensechte Nachbildung einer Vagina und im Inneren des Lustkanals über Noppen und Rillen verfügen oder aus Material wie CyberSkin bestehen, die eine porige Oberfläche aufweisen. Hier sollte auf jeden Fall - um Ihrer Gesundheit Willen - eine gründliche Reinigung vorgenommen werden.

Diese speziellen Reinigungsmittel kann man überall im Fachhandel erwerben und sind ein absolutes Muss im Umgang mit Sex Toys.

Die verschiedenen Funktionen eines Masturbators

Heutzutage sind verschiedene Modelle von Masturbatoren genauso vielfältig wie die Vorlieben der Herren. Es gibt sie in groß und klein, leicht und schwer, automatisch und manuell. Und mit einer Vielzahl an prickelnden Funktionen.

Bei einem Masturbator zählt nicht nur das ansprechende Äußere, sondern er muss auch eine hochwertige Ausstattung haben.

Ziel beim Kauf ist es, einen Masturbator zu finden, der die persönlichen Vorlieben und Wünsche erfüllt.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einem manuellen Masturbator, bei dem der Nutzer die "Arbeit erledigt", oder einem automatischen, Akku- oder Batterie betriebenen Masturbator, der auf Knopfdruck das Glied stimuliert und massiert. Automatische Masturbatoren verfügen meist über eine Vielzahl von Extra-Funktionen, die Ihnen eine berauschende Zeit bescheren können.

  • Vibration: Die Vibration ist eine der Funktionen, über die ein automatischer Masturbator in jedem Fall verfügt. Die Vibration wird durch eine „Unwucht“ im Motorteil des Masturbators erzeugt. Dabei entstehen Schwingungen, die sich durch die Hülle auf das Glied überträgt. Die meisten Masturbatoren kommen mit verschiedenen Vibrationsmodi, das heißt, Sie können die Intensität per Knopfdruck steuern. Die Vibrationen – das wellenförmige Zittern – massieren das Glied auf eine unbeschreibliche Art und Weise.
  • Stoßbewegung: Wer einen ganz besonderen Kick erleben möchte, sollte sich einen Teleskop-Masturbator mit Stoßfunktion zulegen. Diese Masturbatoren imitieren einen fast perfekten Blow-Job. Der Teleskop-Masturbator streckt sich bei jedem Stoß und zieht sich wieder zusammen. Die Stärke und die Geschwindigkeit können in der Regel selbst festgelegt werden. Bei diesen Masturbatoren sollte allerdings auf die Länge und den Umfang des eigenen Gliedes und die Maße des Masturbators geachtet werden. Am Ende des Masturbators mit Stoßbewegung ist meist noch ein Saugfuß angebracht. Dieser ist dazu gedacht, den Masturbator an einer glatten Fläche – zum Beispiel unter der Dusche an den Kacheln – anzubringen und Ihnen damit die Hände für andere, genüssliche Dinge freizuhalten.
  • Die Saugfunktion: Es gibt auch Masturbatoren, die über eine Saugfunktion verfügen. Der Einführ-Kanal ist bei diesen Masturbatoren meist aus einem Stück gefertigt und umschließt fest das Glied. Die Einlassöffnung ist sehr eng gehalten. Durch die Enge, das Gleitgel und die Bewegung entsteht im Inneren des Masturbators ein Unterdruck. Dieser Unterdruck sorgt beim Nutzer für das aufregende Gefühl eines saugenden Mundes. Viele der Masturbatoren mit Saugfunktion haben zusätzlich noch andere Funktionen wie die Vibration oder Wärme.
  • Die Heizfunktion: Ein Gefühl, was man sich nicht entgehen lassen sollte, ist die Heizfunktion mancher Masturbatoren. Auf bis zu 40 Grad lässt sich so eine „heiße Lustgrotte“ aufheizen. Warmes Silikon oder Latex in einem Masturbator ist nicht nur im allgemeinen wesentlich angenehmer und lebensechter, sondern die Heizmodi haben einen zusätzlichen Vorteil: Die Wärme sorgt für eine bessere Durchblutung des Glieds und dadurch für intensivere Gefühle.

Fragen & Antworten Rund Um Den Masturbator

Es gibt viele Fragen rund um das Thema Masturbieren. Wir haben die wichtigsten für Sie herausgesucht und beantwortet.

Was sollte man beim Kauf eines Masturbators beachten?

Neben dem Aussehen spielen noch einige andere Faktoren eine wichtige Rolle. Natürlich sollte ein Masturbator ansprechend aussehen, denn wer möchte schon mit einem hässlichen, klobigen Stück Plastik herumspielen?

Ganz wichtig sind die Materialien, die für die Herstellung verwendet wurden. Vergewissern Sie sich vor dem Kauf, dass nur unbedenkliche Stoffe - siehe Liste oben - ihren Weg in den Masturbator gefunden haben. Stellen Sie nach dem Kauf einen extremen, stechenden Chemiegeruch fest und verschwindet dieser Geruch nach 1 bis 2 gründlichen Reinigungen nicht, sollten Sie diesen Masturbator nicht benutzen oder während der Verwendung ein Kondom tragen.

Der Masturbator sollte Ihre Vorlieben bedienen. Mögen Sie Vibrationen? Soll er möglichst lebensecht aussehen, manuell oder automatisch betrieben sein? Überlegen Sie sich, was Sie sich am meisten wünschen und wählen Sie danach aus.

Schauen Sie vor dem Kauf schon auf die Verarbeitung. Informationen darüber findet man meist in den Kundenbewertungen, denn die Kunden, die sich einen Masturbator zugelegt haben, geben sich oft viel Mühe, diese in den Rezensionen genau zu beschreiben. Untersuchen Sie vor Gebrauch die Hülle nach scharfen oder spitzen Kanten. Die Verarbeitung muss einwandfrei sein, um Verletzungen zu vermeiden.

Beachten Sie die angegebenen Maße von Länge und Umfang der Masturbatoren. Sie freuen sich nach dem Kauf auf eine angenehme Zeit und stellen dann fest, dass der Masturbator für stärker gebaute Männer nicht passt. Frust pur ist angesagt.

WICHTIG: Das Rückgaberecht bei bestellten Sex Toys gilt ausschließlich für unbenutzte, original verpackte Artikel.

Wer kann einen Masturbator benutzen?

Ein Masturbator kann von jedem benutzt werden, der an einem Sex Toy gefallen findet oder einmal etwas anderes ausprobieren möchte, als die klassische "Handarbeit". Zielgruppe der Hersteller sind natürlich Single-Männer, aber auch Paare können einen Masturbator wunderbar in ihr Liebesspiel mit einbauen. Auch das Alter spielt keine Rolle.

Leider ist es in unserer doch so aufgeklärten Zeit immer noch fast ein Tabu, wenn es um Männer und Sex Toys geht. Hersteller von Sex Spielzeugen für Frauen betreiben öffentliche Werbemaßnahmen für ihre Produkte. Frauenzeitschriften überbieten sich mit ihren Hinweisen, wie "normal" oder "natürlich" und "gesund" es für eine Frau ist, sich mit einem Dildo in möglichst edlem Design selbst zu befriedigen. Nur der Mann wird nach wie vor als "seltsam" abgestempelt und samt seines formschönen Masturbators ins dunkle Zimmerchen verbannt.

Es wird Zeit, dass auf diesem Sektor ein Umdenken stattfindet. Kein Mann muss sich dafür schämen, einen Masturbator zu benutzen.

Wie benutzt man einen Masturbator richtig?

Bei dieser Frage werden jetzt einige schmunzeln. Natürlich wissen die meisten Herren der Schöpfung, wie man einen Masturbator benutzt. Allerdings sollten Sie zwei Dinge beachten. Die Vagina einer Frau wird bei Erregung feucht, das ist bei Masturbatoren - egal, wie lebensecht sie sich anfühlen oder aussehen - natürlich nicht der Fall. Das Eindringen in einen trockenen, stumpfen Masturbator kann im schlimmsten Fall zu Verletzungen führen. Masturbatoren sollten deshalb immer mit einem passenden, in der Regel wasserbasierten Gleitgel benutzt werden.

Ist der Masturbator mit einem Anal-Eingang ausgestattet, dringen Sie langsam ein und benutzen Sie auch hier ein Gleitmittel. Die Anal-Kanäle sind bei Masturbatoren besonders eng gehalten, auch hier besteht bei schnellem Eindringen ohne Gleitgel Verletzungsgefahr.

Kann man durch die Benutzung eines Masturbators krank werden?

In der Regel nicht. Wenn der Masturbator nach jeder Benutzung gründlich gereinigt wird, können sich Bakterien und Co. nicht festsetzen. Für die Reinigung sollte ein spezielles Reinigungsmittel aus dem Fachhandel verwendet werden.

Hier einige empfehlenswerte Produkte:

  • Lumunu Deluxe Toy Cleaner Spray
  • Orion 630144 Special Cleaner Love Toys
  • Toy Joy Sex Toys Cleaner Spray
  • EasyGlide Reinigungsspray

Allergien sind leider nicht immer auszuschließen. Bei einer bekannten Allergie zum Beispiel gegen Latex sollten Sie solche Produkte nicht verwenden.

Masturbation - wie gesund ist Selbstbefriedigung?

Es existieren nur ganz wenige, echte Studien darüber, wie gesund die Selbstbefriedung wirklich ist. Meistens widersprechen sich diese Studien auch noch.

Einig sind sich Ärzte und Wissenschaftler nur darüber, das die Masturbation einige positive Effekte auf die Gesundheit haben kann.

So wird unter anderem bei der Selbstbefriedung:

  • der Kreislauf angeregt und das Herz trainiert. Durch eine Selbstbefriedigung profitiert also das ganze Herz-Kreislaufsystem.
  • die komplette Muskulatur des Körpers entspannt, selbst das Gehirn legt eine kleine „Entspannungspause“ ein.
  • die bei einem Orgasmus freigesetzten Hormone wirken sich auf das Gemüt aus, man wird ruhig, entspannt und fühlt sich glücklich
  • Selbstbefriedigung trainiert die Beckenbodenmuskeln. Starke Beckenbodenmuskeln verhindern Harninkontinenz und erhöhen die Orgasmus – Fähigkeit.
  • Die Produktion von Testosteron bei Männern und Östrogen bei Frauen wird angekurbelt.

Durch die Selbstbefriedigung lernt man auch, seinen Körper besser kennenzulernen, auf welche Reize er am meisten reagiert und was dem Körper guttut. Wer seinen Körper genau kennt, ist beim Sex mit seinem Partner oder Partnerin entspannter und hat mehr Spaß.

Wie oft darf man masturbieren?

Wie oft man sollte oder darf, dafür gibt es keine Regeln. Manchen reicht einmal in der Woche oder noch seltener, manche mögen es einmal täglich. Wie oft man sich selber befriedigt, spielt eigentlich keine Rolle, so lange man sich gut dabei fühlt und es nicht zum einzigen Lebensinhalt wird.

Kann man bei zu häufigen Gebrauch von den verschiedenen Funktionen eines Masturbators abhängig werden?

Wenn die Selbstbefriedigung nicht ausschließlich über einen Masturbator erfolgt, sollten keine Probleme auftreten. Unter ganz besonderen Umständen können jedoch durchaus Erektionsstörungen beim normalen Liebesakt mit dem Partner auftreten. Man kann sich eine Erektion als Folge auf ganz bestimmte Stimulationen oder Reize vorstellen. Benutzt man nun bei jeder Selbstbefriedigung den gleichen Reiz und stellt sich die Erektion ein jedes Mal bei den gleichen Reizen ein, zum Beispiel bei der Vibrationsfunktion, kann man sich im ungünstigsten Fall selber auf diese bestimmten Reize konditionieren. Fehlen diese Reize nun, wie beim normalen Geschlechtsverkehr, können sich Erektionsstörungen ausbilden.

Wenn Sie Ihren Masturbator regelmäßig über einen längeren Zeitraum nutzen möchten, sollten Sie dies vielleicht im Hinterkopf behalten und die Reize in Abständen verändern.

Welches Gleitgel sollte ich benutzen?

Ein Gleitgel zu finden ist bei der angebotenen Vielzahl von Produkten sehr leicht. Gleitgele sind in zwei Kategorien unterteilt, hier gibt es einmal die Wasserbasierten Gele und die Gleitgele auf Silikonbasis. Für einen Masturbator sollten Sie auf jeden Fall nur ein Gleitgel auf Wasserbasis benutzen. Wasserbasierte Gleitmittel lassen sich wesentlich einfacher entfernen und sind auch noch wesentlich hautverträglicher. Silikonbasierte Gleitmittel können außerdem das Innenleben Ihres Masturbators angreifen.

Kleiner Tipp: verfügt der Masturbator Ihrer Wahl nicht über eine Heizfunktion, wärmen Sie das Gleitmittel vor dem Gebrauch in einem warmen Wasserbad auf höchstens 37 Grad an. Bitte das Gleitmittel NICHT in einer Mikrowelle oder im Ofen erhitzen und das Wasser nicht kochen lassen!

Wie sollte man den Masturbator am besten aufbewahren?

Schlagen Sie den Masturbator in ein trockenes, fusselfreies Tuch und bewahren Sie ihn staubgeschützt in einer Schublade oder im Schrank auf. Masturbatoren dürfen keiner großen Hitze, Kälte oder massiven, direkten Sonnenausstrahlung ausgesetzt werden, denn das könnte das Innenleben des Masturbators schädigen. Und das wäre doch sehr schade!

Wo kann man am besten einen Masturbator kaufen?

Man sollte sich für einen Shop entscheiden, der eine große Auswahl an Sex Toys bietet, gute Qualitätsware im Angebot und faire Preise hat. Die meisten Anbieter haben nicht nur Masturbatoren im Programm, sondern verkaufen auch Reinigungsmittel, Gleitgele, Dessous und Dildos. Drei empfehlenswerte Anbieter sind:

  • Eis.de
  • Amorelie.de
  • Amazon.de

Bei diesen Anbietern können Sie sich vor dem Kauf schon einmal ein Bild von dem gewünschten Produkt machen. Fotos und Kundenfotos, detaillierte Beschreibungen und Kundenbewertungen erleichtern die Auswahl.

Wichtig ist auch, dass diese Anbieter nicht nur schnell, sondern 100 % diskret verpackt versenden. Weder der Postbote noch ein neugieriger Nachbar wird hier auf die Idee kommen, dass es sich bei der Lieferung um einen Masturbator handelt.

Model sein fuer Abdruck einer VaginaWessen Vaginas werden eigentlich als "Model" für einen Masturbator benutzt?

Haben Sie sich vielleicht auch schon einmal gewundert, wie die Designer eine Vagina samt Schamlippen so naturgetreu nachbilden können, beziehungsweise welche Dame so nett ist, ihren intimsten Bereich als Vorlage bereitzustellen?

Die Antwort ist ganz einfach: Viele Hersteller nehmen als Vorlage für ihre Sex Toys original Abdrücke von bekannten und beliebten Porno-Sternchen. Von dieser Regelung profitieren Hersteller, der Porno-Star und der Kunde gleichermaßen. Der Hersteller, weil er mit dem original Abdruck des Porno-Stars werben kann und damit mehr Produkte verkauft. Der Pornostar, weil sie dadurch noch bekannter wird und der Kunde, weil er indirekt mit seiner Lieblings-Pornodarstellerin schlafen, beziehungsweise den Geschlechtsverkehr mit ihr so gut wie möglich simulieren kann.

Regelmäßig werden neue Abdrücke der Darstellerinnen genommen und umgesetzt, um die Auswahl vergrößern zu können.

Übrigens: auch für die Damen gibt es Dildos, die originalgetreu ihrem persönlichen Lieblings-Pornodarsteller nachempfunden sind.

Tipps Für Die Ultimative Masturbation Ohne Toys

Tipps fuer eine erfolgreiche MasturbationDie Selbstbefriedigung ist bei Männern und Frauen die schnellste Art, um den Höhepunkt zu erreichen. Leider haben es sich viele Männer in der Jugend selber angewöhnt, in einem stillen, sicheren Eckchen so schnell wie möglich und lautlos zu kommen, um ja nicht von Eltern, Geschwistern oder anderen Personen dabei "erwischt" zu werden. Diese "Schnell und Leise" Methode hält sich hartnäckig bis ins Erwachsenenalter hinein. Nur nicht auffliegen, um keinen Preis. Im Prinzip ist diese Art der Selbstbefriedung nichts anderes, als eine schnelle Methode um den Druck loszuwerden. Erotischer Genuss kommt dabei meist nicht auf. Dabei kann man doch beides miteinander verbinden.

Wer die "Schnell und Leise" Methode gewohnt ist, sollte anfangs ruhig noch dafür sorgen, dass er allein und ungestört ist und auch bleibt. Es gibt keinen größeren Lustkiller, als wenn man bei jedem Geräusch hochschreckt oder mit einem Ohr ununterbrochen lauscht, ob sich vor der Zimmertür irgendetwas tut.

Hier also ein paar Tipps für eine abwechslungsreiche und genussvolle Masturbation

1. Finger, Fäuste und wechselnde Stellungen

Bilden Sie mit Ihren Fäusten eine Art Lusttunnel. Die Fäuste sollten auf einem Tisch oder ähnlichem abgestützt werden, um genug Halt zu haben. Dann dringen Sie mit viel Gleitgel in die Öffnung Ihrer Fäuste ein und bewegen sich hinein und hinaus. Dabei können Sie den Druck, den Sie auf Ihr Glied ausüben, verstärken oder abschwächen.

Ein kleiner Stellungswechsel tut immer gut: Drücken Sie das Glied gegen den Bauch und lassen nur 2 oder 3 Finger schnell am Schaft auf und abgleiten.

Erkunden Sie während des Onanierens mit der anderen Hand Ihren Körper. Testen Sie einfach in Ruhe aus, was Ihnen gefällt und was Sie so richtig antörnt.

Ändern Sie zwischendurch immer die Geschwindigkeit und die Stärke des Drucks und benutzen Sie ein angewärmtes Gleitgel. Gleitgel intensiviert das Gefühl beim Onanieren noch um einiges.

2. Nicht gleich beim ersten Mal kommen

Schnell mal zwischendurch geht immer. In den Stunden, in denen Sie etwas mehr Zeit für sich haben, können Sie die sogenannte Edging Methode ausprobieren.

Streicheln und massieren Sie Ihr Glied bis ganz kurz vor der Ejakulation. In diesem Moment brechen Sie ab und warten einen kurzen Moment, bis die Erregung wieder abgenommen hat. Dann starten Sie von vorne. Stoppen Sie drei bis viermal, bevor Sie sich den wohlverdienten Orgasmus gönnen. Sie werden merken, dass er viel intensiver ausfällt.

Übrigens steigern Sie mit dieser Methode auch Ihre Durchhaltekraft beim normalen Geschlechtsverkehr.

3. Stimulation der Nebenhoden

Bei Frauen ist immer die Rede von dem ominösen G-Punkt, dessen Stimulation einen absoluten Knaller-Höhepunkt auslösen soll. Allerdings haben auch Männer bestimmte Stellen, die durch Massage einen Orgasmus verstärken können. Die Stimulation von Innenschenkel, Hoden, Damm, Prostata und der Anus können Sie zu einem richtig guten Orgasmus führen. Gerade die Stimulation von Damm, Anus und Prostata können einen ähnlich intensiven Orgasmus auslösen, wie der G-Punkt bei einer Frau. Ein weiterer Punkt sind die Nebenhoden.

Die beiden Nebenhoden liegen an der Wurzel des Glieds, direkt zwischen den Hoden und dem Schaft. In Foren berichteten viele Männer, dass die Stimulation der Nebenhoden während der Masturbation bei ihnen ein ganz neues Gefühl des Orgasmus ausgelöst habe. Versuchen Sie es einfach einmal und massieren Sie die Nebenhoden während des Onanierens ganz sanft - und vielleicht beschert es auch Ihnen einen explosiven Höhepunkt?

Eine sehr erogene Zone beim Mann ist wie schon erwähnt der Damm. Mit einer gezielten, sanften bis starken Dammmassage wird nämlich von außen die Prostata stimuliert, das Gefühl während der Masturbation und der Orgasmus fallen durch diese Stimulation viel intensiver aus.

4. Die Hoden nicht vergessen!

Am Hoden befinden sich viele Nervenenden, die bei Stimulation zu einem berauschenden Orgasmus führen können. Leider werden die Hoden bei der Masturbation meist recht stiefmütterlich behandelt. Sanftes, rhythmisches Ziehen während der Masturbation kann aber zu einem sehr intensiven Orgasmus führen.

5. Der Eichel schmeicheln

Für diese Methode benutzt man beide Hände. Die eine Hand stabilisiert das Glied am Schaft. Dann drückt man die Eichel in die mit Gleitmittel angefeuchtete Handfläche der anderen Hand und stimuliert die Eichel mit sanfter Reibung und Massage.

6. "Das Feuer"

Diese Grifftechnik ist eine ganz heiße Angelegenheit. Beide Hände werden dazu links und rechts an das Glied gelegt. Sie imitieren praktisch die Methode des Feuermachens mit einem Stock. Das Glied wird dabei zwischen den Handflächen hin und her und auf und ab gerollt. Beginnen Sie anfangs bitte langsam und behutsam, bis Sie herausgefunden haben, mit welchen Druck und mit welcher Geschwindigkeit Sie arbeiten können, um zum Höhepunkt zu kommen und Schmerzen zu vermeiden.

Haben Sie Lust auf ein paar schöne, anregende Stunden bekommen? Dann wünschen wir viel Spaß beim Ausprobieren dieser Tipps.

Fazit

Der Kauf eines Masturbators kann eine sehr sinnvolle Ausgabe sein. Männer, die für sich eine abwechslungsreichere und effektivere Methode für die Selbstbefriedigung suchen oder einfach nur ihre Ausdauer beim Liebesspiel erhöhen möchten, sollten ernsthaft über die Anschaffung eines Masturbators nachdenken.

Die Vielzahl an Produkten, die mittlerweile für Herren auf dem Markt erhältlich sind, machen es möglich, genau das Produkt zu finden, welches die Wünsche und Vorlieben genau bedient. Neuartige und besonders natürliche Materialien sorgen mittlerweile bei der Selbstbefriedigung mit einem der hochwertigen Masturbatoren für lebensechte Gefühle, was den Spaß bei Solo-Momenten um etliches erhöht.