Minivibratoren

Was sind Minivibratoren?

MinivibratorenMinivibratoren zählen zwar zu den kleinsten Vibratoren und Sextoys allgemein, doch sie haben es in sich. Es lässt sich grob zwischen zwei Arten von Minivibratoren unterscheiden: Zum einen solche, die die kleinere Ausgabe eines Vibrators darstellen und zum anderen welche, die aufgrund ihrer Funktionsweise klein gehalten sind. Beide haben das Potenzial, für lustvolle Augenblicke zu sorgen.

Die Verwendung eines Minivibrators kann mehrere Gründe haben. Zunächst einmal sind sie handlich und lassen sich so leicht bedienen. Für Unerfahrene bieten sie die Gelegenheit, Sextoys auszuprobieren. Auch bei einem zierlichen Körperbau können Minivibratoren vollkommen ausreichend sein. Viele Frauen legen zudem eher Wert auf eine äußere Stimulation, wofür diese Art von Vibratoren sich gut eignen. Für die anale Stimulation sind sie ebenfalls zu empfehlen. Viele Minivibratoren sind gezielt auf die äußere Stimulation ausgerichtet.

Viele Modelle versprechen nicht nur Mobilität, da sie sich beispielsweise auch unterwegs tragen lassen, sondern sind auch eine reizvolle Ergänzung für das gemeinsame Sexleben mit einem Partner. Hier sind Minivibratoren wie Vibro Eier zu nennen, die sich mittels Fernbedienung oder via Smartphone steuern lassen. So können sich Frauen selbst stimulieren oder dies ihrem Partner überlassen. Beides hilft dabei, das Sexleben aufregender und abwechslungsreicher zu gestalten. Ein weiterer Vorteil von Minivibratoren: Sie sind in der Regel so klein und kompakt, dass sie sich gut verstauen und mitnehmen lassen. So ist die mobile Lust für viele Gelegenheiten garantiert.

Was können Minivibratoren?

Da es nahezu alle Vibratorenarten in einer „Miniausführung“ gibt, ist die Produktvielfalt schier grenzenlos. Vom kleinen Rabbit Vibrator bis hin zum Klitorisstimulator in Lippenstiftgröße existiert eine große Auswahl an Minivibratoren. Wie bei allen Vibratoren gilt es auch hier, die Auswahl anhand der individuellen Bedürfnisse und Geschmäcker zu treffen.

Selbstverständlich erreicht nicht jedes Modell die Vibrationsstärke und Funktionsvielfalt „normal“ großer Vibratoren. Doch sie sind ebenso in der Lage zufriedenstellende Dienste zu leisten und lustvolle Stunden mit intensiven Orgasmen zu bescheren wie andere Vibratoren.

Sie können auch eine wunderbare Ergänzung im gemeinsamen Liebesspiel darstellen, wo ein Vibrator nur zur ergänzenden Stimulation dienen soll. Hier könnte eine größere Vibratorausgabe sogar hinderlich sein, wohingegen ein Minivibrator mehr Bewegungsfreiheit und leichtere Handhabung verspricht. Gleiches gilt für die gewünschte Reizung des G-Punkts. Da dieser nur wenige Zentimeter im Inneren der Vagina liegt, kann ein Minivibrator diesen teilweise besser erreichen und stimulieren als ein größerer Vibrator. Wem die Stimulation durch einen solchen Vibrator nicht ausreicht, der kann selbstverständlich auf Vibratoren in Standard- oder Extra-Large-Ausführung zurückgreifen. Innerhalb der Welt der Minivibratoren gibt es teilweise deutliche Größenunterschiede und einige Zentimeter an Länge und Durchmesser. Weitere spürbare Unterschiede ergeben sich durch ihre Formgebung und die Beschaffenheit der Oberfläche. Ob Krümmungen an der Spitze des Vibrators, Rillen entlang des Schaftes.

Beispiele für Vibratoren im „Mini“-Format:

Beispiele für Vibratoren, deren Fertigung regulär auf kleinere Größen ausgelegt ist:

Designvielfalt und Preise

Bei Minivibratoren gibt es viel Spielraum für das Design. Hersteller legen großen Wert hierauf. Deshalb finden sich unter den Minivibratoren sowohl schlichte als auch verspielte Formen und Farben. Da solche Vibratoren häufig wie mobile Gebrauchsgegenstände gehandhabt werden, ist auch das Design zum Teil entsprechend ausgerichtet. So finden sich beispielsweise Vibratoren im Lippenstift- oder Mascaraformat unter den „Minis“.

Minivibratoren gibt es günstig zu kaufen. Modelle wie den Vibrating Lip Balm von The Screaming O sind bereits für rund zehn Euro erhältlich. Selbstverständlich birgt auch der Minivibrator wie andere Vibratorenarten nach oben hin offenen preislichen Spielraum. Produkte wie der Vesper Mini Vibrator von Crave kosten circa 180 Euro. Hier muss jeder selbst entscheiden, wie viel in den Lustspender im Handtaschenformat investiert werden soll. Minivibratoren eignen sich für den Eigengebrauch ebenso wie als erotisches Geschenk an Partner oder Freunde.

„Der „Kleine“ ist perfekt!!! Die verschiedenen Stufen sind zwischendurch gut und einfach zu wechseln, er ist leise und macht wahnsinnig Spaß. Toller Nebeneffekt ist auch die Farbe und das Material.“ (Kundinnenbewertung zum Minivibrator „Mini-G“ von Smile via otto)