Fingervibratoren

Was sind Fingervibratoren?

FingervibratorSie erfordern Fingerspitzengefühl und Fingerfertigkeit – die Fingervibratoren. Sie unterstützen bei der Selbstbefriedigung und bei der Stimulation des Partners. Wie ihr Name schon verrät, können Fingervibratoren auf einen Finger gestreift oder gestülpt werden und verstärken damit das erotische Handspiel. Andere Modelle besitzen lediglich Fingerpads und sind über eine Manschette mit dem Handgelenk verbunden. Eine erweiterte Variante des Fingervibrators ist der Massager.

Der Fingervibrator ist der kleinste unter den Vibratoren, leistet aber trotzdem gute Dienste. Seine geringe Größe ist keinesfalls von Nachteil, da er sich sehr gut zur punktuellen Stimulation eignet. So erreicht ein guter Fingervibrator mitunter sogar leichter bestimmte erogene Punkte. Am besten eignet er sich für ein lustvolles Vorspiel oder um den Partner mit der Hand zu verwöhnen. Somit eröffnet der Fingervibrator abwechslungsreiche Varianten des Liebesspiels und reizt die empfindlichen Hot-Spots des Körpers. Er kann auch Bestandteil einer ausgiebigen (erotischen) Massage sein. Er findet für die innere wie die äußere Stimulation Verwendung. In seiner Optik ähnelt er meist einem Ring, der mit einem speziellen Aufsatz versehen ist. Grundsätzlich gibt es auch bei Fingervibratoren eine erstaunliche Formenvielfalt. So können diese sogar witzig aussehen, beispielsweise, wenn sie einen Phallus in Miniaturausgabe darstellen.

Funktionsweisen eines Fingervibrators

Fingervibratoren legen den Fokus auf äußere wie innere Stimulation und die angenehme Massage verschiedener Körperregionen. Frau kann sich damit selbst kleine Lustkicks bereiten oder dies dem Partner überlassen. Die kleinen Vibratoren sind auch dazu geeignet, Männer zu stimulieren. Die sanfte Vibration an der empfindlichen Eichel oder dem Bereich der Hoden kann zu prickelnder Extase führen. Fingervibratoren sind auch tolle zusätzliche Lustbereiter während des Geschlechtsverkehrs. Während der körperlichen Vereinigung lassen sich gut zusätzliche errogene Zonen reizen. Insbesondere in diesem Stadium der Erregung sind Fingervibratoren imstande, diese noch zu steigern. Sie helfen gut dabei, die Finger bei der Stimulation des G-Punkts zu unterstützen. Damit können sie Wegbereiter für besonders intensive Orgasmen sein.

Fingervibratoren ganz nach Geschmack

Fingervibratoren eignen sich grundsätzlich für alle, die diese einmal ausprobieren oder aktiv in das Sexleben integrieren möchten. Bei der Auswahl hilft es sich zu überlegen, auf welche Weise der Fingervibrator stimulieren soll. Er kann auch dabei helfen, die körperlichen Reaktionen besser kennenzulernen und auszuloten. Demnach stellen Fingervibratoren eine gute Einführung in die Welt der Sextoys dar. Sie sind ebenso ein witziges Extra wie eine echte Bereicherung für den Lustgewinn. Selbstverständlich hängt ihrer Wirkung ganz vom individuellen Empfinden beim Gebrauch ab. Nicht jeder empfindet die Lovetoys als besonders stimulierend. Hier gibt es nur die gleiche Option wie bei anderen Vibratoren: ausprobieren.

Insbesondere Frauen, die durch Klitorisstimulation zum Orgasmus kommen, werden von einem Fingervibrator profitieren.

Schlicht bis Hightech

Wie auch bei anderen Vibratorenarten bietet ein Fingervibrator teilweise nette Extras wie wasserabweisende Eigenschaften. So lässt er sich beispielsweise in der Dusche verwenden. In Verbindung mit dem angenehmen Gefühl des Wassers auf der Haut erschließen sich hier interessante Möglichkeiten des Lustgewinns und der sinnlichen Wahrnehmung. Bei der Auswahl des Fingervibrators muss auf seine Form und Funktionsweisen geachtet werden, da dies über die mögliche Art des Gebrauchs entscheidet. Je nach Produkt eignet sich ein Fingervibrator für leichte bis intensivere Stimulation.

Zu den Marken, die Fingervibratoren in ihrem Sortiment führen, zählen Dreamtoys und Seven Creations. Die Preise für die kleinen Lustspender reichen von unter fünf Euro bis hin zu über hundert Euro. In letzterer Preiskategorie sind vornehmlich die Modelle mit Fingerpads und Handgelenkmanschette zu finden. Unter den Fingervibratoren existieren wahre kleine technische Meisterwerke. Kleine Motoren sorgen für die notwendige Vibrationsstärke sowie die verfügbaren Vibrationsstufen. Einige Modelle warten mit bis zu zwölf davon auf. So steckt in manchem Fingervibrator mehr, als es von außen den Anschein erweckt. Umso schöner ist die erotische Überraschung, wenn er das erste Mal zum Einsatz kommt.

„Bringen zusätzliche Stimulation und sind vielseitig einsetzbar, von daher kann man damit absolut gar nichts falsch machen.“ (Produktbewertung zum Fingervibrator-Set „Mycero“ von FeelzToys auf eis)